Lebensgefährlich verletzt bei Eisglätte

Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste eine 39jährige Autofahrerin aus Kempen nach einem Unfall ins Krankenhaus. Nach erstem Erkenntnisstand befuhr die Kempenerin am heutigen Freitag (16.02.18), um 05.15 Uhr, die Straelener Straße aus Richtung Kempen kommend in Richtung Wachtendonk. In langgezogener Rechtskurve verlor die Autofahrerin auf eisglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Pkw und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte sie frontal mit dem Pkw eines 55jährigen Autofahrers aus den Niederlanden. Die Kempenerin war eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden. Der Niederländer konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die L 361 musste während der Unfallaufnahme und Bergung voll gesperrt werden, heißt es im Bericht der Kreispolizeibehörde Viersen.

Diese berichtet von einem weiteren Unfall, verursacht durch Eisglätte, wobei nicht abschließend feststeht, wie viele Personen bei einem durch glatte Straße verursachten Unfall verletzt wurden. Bislang ist gewiss, dass zwei Erwachsene sowie ein 17jähriger Schüler aus Mönchengladbach leicht verletzt wurden. Die weiteren fünf in dem beteiligten Schulbus befindlichen Kinder bzw. Jugendlichen im Alter zwischen fünf und 14 Jahren, allesamt aus Mönchengladbach, wurden vorsorglich zur Untersuchung in Krankenhäuser gebracht, ohne dass sie bis dahin über Schmerzen geklagt hätten. Bezüglich möglicher leichtere Verletzungen sind die Untersuchungen und der weitere Verlauf abzuwarten.

Der Unfall geschah nach bisherigem Erkenntnisstand als eine 38jährige Viersenerin am heutigen Freitag, um 08.05 Uhr, mit ihrem Kleinkraftrad die K 23 aus Richtung Krefelder Straße kommend befuhr. Auf der Eisenbahnbrücke verlor die Frau aufgrund der eisglatten Fahrbahn die Kontrolle und stürzte. Ein dahinter befindlicher 56jähriger Autofahrer aus Tönisvorst konnte rechtzeitig bremsen. Eine dahinter mit einem Schulbus fahrende 58jährige Tönisvorsterin bemerkte das Geschehen offenbar zu spät und fuhr auf das vor ihr fahrende Fahrzeug auf. Hierdurch wurden die Busfahrerin sowie der erwähnte Schüler im Schulbusses leicht verletzt. Auch die Kradfahrerin erlitt beim Sturz Verletzungen. Der Schulbus war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Schreibe einen Kommentar