Messer fiel zu Boden

Eine 22jährige Frau aus Mönchengladbach, die am Donnerstag, 28. Januar, gegen 20 Uhr, im Stadtteil Waldhausen an der Roermonder Straße dabei überrascht wurde als sie einen geparkten Pkw durchsuchte, sieht sich mit dem Tatvorwurf eines versuchten räuberischen Diebstahls konfrontiert.  

Die ertappte junge Frau behauptet, in dem laut ihrer Darstellung zwar geschlossenen, aber nicht verschlossenen Wagen, nach Pfandflaschen gesucht zu haben. Als sie dabei überrascht und festgehalten wurde, zog sie ein Taschenmesser aus einer Jackentasche. Der Mann, der sich bedroht fühlte, griff nach eigenen Angaben daraufhin nach einer Eisenstange, die er schützend vor sich gehalten habe. Schließlich sei der Frau der Weg versperrt und die Polizei alarmiert worden. 

Bei Eintreffen der Beamten vor Ort lag das Messer auf dem Boden.  Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die Beschuldigte vor Ort entlassen mit einem Platzverweis für die Tatörtlichkeit. Die Polizeibeamten fertigten eine Anzeige. Die Ermittlungen dauern an.

Kategorien News