Mit dem Rad am schönen Niederrhein

Am 3. Juli findet der 29. Niederrheinischen Radwandertag statt, veranstaltet von der Niederrhein Tourismus GmbH in Viersen. Für Mönchengladbach ist der Veranstalter die Marketing Gesellschaft. Der Start- und Zielpunkt (inkl. Stempelstelle) der von Mönchengladbach ausgehenden Routen ist in diesem Jahr auf dem Martin-Luther-Platz in Odenkirchen.  Zwischen 10 und 17 Uhr gibt es hier ein Info-Mobil, das von der MGMG und dem ADFC besetzt ist. 

Es gibt drei Routen, in und um Mönchengladbach:
1. Mönchengladbach – Wegberg – Erkelenz – Mönchengladbach (ca. 51 km),
2. Mönchengladbach – Erkelenz – Jüchen –  Mönchengladbach (ca. 52 km ),
3. Mönchengladbach – Jüchen – Mönchengladbach  (mit ca. 17 km kinderfreundlich).

Die Radtouren führen durch eine abwechslungsreiche Landschaft, und Gaststätten, Bauernhöfe oder Hofläden entlang der Routen laden an diesem Tag zu einem Besuch oder einer Führung ein. Häufig gibt es bei Vorlage der Startkarte auch ein Freigetränk oder vergünstigten Kaffee und Kuchen. An einigen Orten gibt es ein Glas frische Milch, ein Eis oder ein Radler-Smoothie gratis. Zwischen 10 und 17 Uhr sorgen an vielen Start- und Zielorten Imbiss- und Getränkestände für die Erfrischung und Versorgung der Pedalritter.An einigen Orten bietet ein buntes Rahmenprogramm den Teilnehmenden zusätzliche Unterhaltung.

Verbinden lässt sich der Niederrheinische Radwandertag auch mit einem Wochenendurlaub. Wer zwei Stempel auf seiner Startkarte hat, weil er mindestens zu zwei verschiedenen Orten geradelt ist, nimmt an einer zentralen Tombola teil, bei der attraktive Preise, zum Beispiel ein Fahrrad als Hauptpreis, zu gewinnen sind.

Die Sache ist natürlich nicht auf Mönchengladbach und Umgebung beschränkt, sondern bezieht den ganzen linken Niederrhein mit ein, auch über die Grenze zu den Niederlanden hinweg. Wer sich dazu orientieren will, dem sei dieser Link empfohlen.

Kategorien News