Mönchengladbach – fit für die Zukunft

Mönchengladbach, die größte Stadt am linken Niederrhein, stellt sich den lokalen Herausforderungen wie dem Strukturwandel und der Bedrohung ihrer Zentren. Sie verarbeitet die Megatrends wie Klimawandel, Digitalisierung, demografischen Entwicklung und Integration der Zugewanderten. Um das alles in Bahnen zu lenken, damit sich die Menschen in der Stadt wohlfühlen, wurde ein neuen Masterplan entwickelt. Den stellte der OB, assistiert von allen Dezernaten der Verwaltung am heutigen Donnerstag (01.07.21) der Öffentlichkeit vor. 

OB Felix Heinrichs (4.v.l.) mit der Leitung der Dezernate (v.l.): Matthias Engel, Dörte Schall, Dr. Gregor Bonin, Matthias Heck und Dr. Gert Fischer

Diese gesamtstädtische Strategie, die an die Masterplan-Entwicklung  „MG 3.0″ und an die vom Rat 2016 beschlossene Stadtentwicklungsstrategie „mg+ Wachsende Stadt“ anknüpft, stellt die Weichen in die Zukunft. Dass das gerade jetzt geschieht, da Wirtschaft und Gesellschaft unter den Restriktionen leiden, die im Verlauf des Auftauchens eines Corona-Virus erlassen wurden, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, denn die Folgen dieser Maßnahmen sind ja gar nicht abzusehen.

Dabei sollen, unabhängig von dem jetzt aufgelegten Masterplan, Chancen genutzt werden, die sich aus globalen Entwicklungen ergeben. Der OB verwies während der Präsentation auf Tendenzen, ausländische Produktionen wieder ins Heimatland zurück zu holen.  Evident ist z.B. die Absicht von Apple, Produktionen, die jetzt in der VR China erfolgen, wieder in die USA zu verlagern.

Das soeben in Berlin verabschiedete Lieferkettengesetz könnte dazu führen, Textilproduktionen aus Südostasien abzuziehen und wieder in Deutschland stattfinden zu lassen. Das Textilunternehmen C&A soll so etwas in Erwägung ziehen. Da wäre Gladbach natürlich ein Standort – ganz unabhängig von der nun beschlossenen Gesamtstrategie.

In ihr ist enthalten, was die Stadtverwaltung leisten muss. Wie sie Megatrends nutzt, um Industrie und Gewerbe anzusiedeln. Was sind für Konditionen anzubieten, um im Wettbewerb mit anderen Städten zu bestehen. Wie muss das Schul- und Bildungswesen ausgerichtet werden, um junge Leute fit für’s Leben zu machen? Auch einer von vielen Gesichtspunkten des neuen Masterplans: „Eine Stadt. Gemeinsam Mönchengladbach“.

Er ist hier einsehbar.