Mordkommission eingerichtet

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 34jähriger Mann, als ein Streit mit einem 61jährigen Nachbarn eskaliert. Es geschah in einem Mehrfamilienhauses auf der Mühlenstraße im Stadtteil Rheydt in der Nacht. Hinzugerufene Polizisten nahmen ihn vorläufig fest. Staatsanwaltschaft und Polizei Mönchengladbach ermitteln in Form einer Mordkommission.  

Nach bisherigem Kenntnisstand war es an der Wohnung des 61jährigen Mannes gegen zwei Uhr zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen. Alarmierte Nachbarn riefen die Polizei. Als diese eintraf, öffnete der 61jährige Mann. Sein 34jährige Nachbar lag mit schweren Stichverletzungen in der Wohnung. Rettungskräfte versorgten ihn und brachten ihn ins Krankenhaus. Es besteht akute Lebensgefahr.  

Polizisten nahmen den Übeltäter vorläufig fest. Er zeigte sich kooperativ. Da sich Hinweise für eine psychische Erkrankung ergaben, wurde er nach Prüfung durch das zuständige Ordnungsamt und einen Arzt in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.  Das Tatmesser wurde am Tatort sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.