Mordkommission Tönisvorst: Verwirrung

Die Ermittlungen der Mordkommission Grenzstrasse in Tönisvorst brachten bisher keine konkreten Ergebnisse. Es hat sich herausgestellt, dass im Zusammenhang mit dem – vermutlich nach Einbruchdiebstahl oder Raub – getöteten 81jährigen im Umfeld des Tatortes Mitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmen unterwegs waren, um Anwohnern neue Verträge anzubieten. Diese Gruppe bestand ebenfalls aus Männern und einer Frau wie die gesuchten Tatverdächtigen. Von dieser Gruppe stehen die Personalien fest. Sie wurden zeugenschaftlich vernommen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind die gesuchten Tatverdächtigen mit Sicherheit am Montag, 29.09.14 und am Tattag,  Mittwoch, 01.10.14, im Bereich Grenzstraße gesehen worden. Sie wurden in Zusammenhang mit Einbrüchen bzw. beim Verlassen des Tatortes mit Todesfolge beobachtet.

Die Kriminalpolizei sucht weiterhin Zeugen, die Hinweise auf fremde Personen im Umfeld des Tatortes in Tönisvorst geben  können. „Nur durch die Vielzahl der Hinweise konnte ermittelt werden, dass zur Tatzeit  zwei unterschiedliche Personengruppen in Tönivorst unterwegs waren,” sagt die Polizei.

Hinweise bitte mit Tel.-Nr. 02161-290 oder per Mail an: mkgrenzstrasse.moenchengladbach@polizei.nrw.de übermitteln.

 

Schreibe einen Kommentar