Motorradfahrer leben gefährlich

Das erlebte ein 47jähriger Mann aus Mönchengladbach, der schwer verletzt ins Krankenhaus musste am Samstag, dem 16.05.20. Er verunglückte, wahrscheinlich ohne Fremdeinwirkung, gegen 19 Uhr  auf der Duvenstraße. Nach jetzigem Kenntnisstand kam er mit einem Krad der Marke Kawasaki nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte den Bordstein am Fahrbahnrand, prallte anschließend gegen einen Zaun und gegen ein Verkehrsschild und schleuderte durch die Luft, um schließlich auf der Fahrbahn zu landen.

Mit einem Rettungswagen wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Die Entnahme von Blutproben wurde angeordnet. Da technische Mängel am Krad nicht auszuschließen sind, wurde es sichergestellt.