Neue Coronaschutzverordnung

Das Land NRW hat eine neue Coronaschutzverordnung erlassen, die am Samstag, dem 15. Mai, inkraft tritt. Darin enthalten ist ein Stufenplan hin zu mehr Normalität. Dieser ist an die Inzidenzwerte in den Kommunen gebunden.

Für zahlreiche Städte, wie Mönchengladbach, deren 7-Tage-Inzidenz aktuell noch über 100 liegt, gilt weiterhin die „Bundesnotbremse“. Und dies mit allen derzeit geltenden Einschränkungen. Darauf weist die Stadtverwaltung hin. Erst wenn dieser Wert stabil (das heißt an fünf aufeinander folgenden Werktagen) unter 100 liegt, kann mehr Normalität eingeläutet werden, was dann nach zwei weiteren Tagen möglich ist.

„Die vom Land bei sinkenden Infektionszahlen angekündigten Erleichterungen begrüße ich ausdrücklich. Sie werden uns hoffentlich schon bald ein gutes Stück Normalität in alle Lebensbereiche zurückbringen. Aber gerade deshalb ist es jetzt wichtig, nicht zu früh unvorsichtig zu werden. Wir dürfen nicht kurz vor dem Ziel den greifbaren Erfolg gefährden. Das sind wir uns, den Familien, den Vereinen, den Kultureinrichtungen und den vielen Selbständigen, die unter den Einschränkungen leiden, schuldig”, kommentiert Oberbürgermeister Felix Heinrichs die neue Coronaschutzverordnung.

Der vom Land NRW angekündigte Stufenplan ist hier einsehbar