Neues Wohnquartier entsteht

In unmittelbarer Nähe zum Naherholungsraum Bungtbach ist im Stadtteil Bonnenbroich-Geneicken an der Frankenstraße ein ca. 15.000 qm großes Wohnquartier mit 40 bis 55 Wohneinheiten geplant. Der Rat der Stadt hat in seiner Sitzung in der Krahnendonkhalle den dafür erforderlichen Bebauungsplan beschlossen, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für ein Wohngebiet östlich der Dohler Straße zu schaffen. 

Bereits vor der durchgeführten öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanes zu Beginn des Jahres wurde das Plangebiet nach zahlreichen Anregungen aus der Bürgerschaft angepasst. Der Grünflächenanteil wurde zur Stärkung des Naherholungsangebotes und im Sinne des Klimaschutzes verdoppelt, und die zu bebauenden Flächen wurden deutlich reduziert, was eine Halbierung der Anzahl an Wohneinheiten zur Folge hatte. Bei der Entwicklung des Wohngebietes ist eine Begrünung der Dächer und Vorgärten vorgesehen, das Pflanzen neuer Bäume und Hecken und die Gebäude sollen mit hellverputzten Fassaden hochgezogen werden. „Wir haben für dieses Gebiet ein städtebauliches Gesamtkonzept entwickelt, das mit Freiraum und Grünflächen über viel Aufenthaltsqualität verfügen wird und die Qualitätsanforderungen unserer Stadtentwicklungsstrategie mg+ als attraktiver Wohnstandort erfüllt”, so Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin, unser Foto. 

Um die planungsrechtliche Grundlage für die Umsetzung des in Ost-West-Richtung verlaufenden Grünzuges inklusive Radwegeanbindung an die Dohler Straße zu schaffen wurden die hierzu benötigten Flächen mit in den Geltungsbereich des Bebauungsplanes aufgenommen. „Damit wird der planerische Wille zur Förderung des nicht motorisierten Individualverkehrs dokumentiert”, so Bonin. Die Herstellung der im Gebiet geplanten innerstädtischen Rad- und Fußwegeverbindung wird zu 90% aus Mitteln des Kommunalinvestitionsförderungsgesetz (KInvFG) finanziert. Der städtische Eigenanteil in Höhe von 10% ist im Haushalt eingestellt.