Polizei doppelt gemoppelt

Was öfter vorkommt: Die Polizei fährt zu einem Einsatz. Manchmal wird sie da doppelt gefordert. So geschehen am Donnerstag, dem 06.09.18, gegen 21.50 Uhr, auf der Straße Schwanenhaus in Kaldenkirchen.

Ein Einsatzteam der Polizei nahm gerade einen Verkehrsunfall mit leichtem Sachschaden auf. Den Streifenwagen hatten die Beamten am Straßenrand geparkt, das Warnblinklicht eingeschaltet als plötzlich ein Fahrrad ohne Licht die Straße querte. Dessen Fahrer verlor zunächst ohne ersichtlichen Grund die Kontrolle über das Rad, prallte dann gegen die Front des Streifenwagens und anschließend auf die Motorhaube. Glück im Unglück, der Radfahrer blieb unverletzt. Schnell stellte sich heraus, dass er, ein 30jähriger Mann ohne Wohnsitz in Deutschland, alkoholisiert war. Das Ergebnis des Atemalkoholtests: 1,6 Promille. Zudem gab er an, Drogen konsumiert zu haben. So wurde ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Einsatzkräfte fertigten eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die wird ihm dann an seinem Wohnort zugestellt.

Schreibe einen Kommentar