Raffael verlässt Borussia

Borussia wird den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Raffael nicht verlängern. Der Brasilianer mit deutschem Pass wird die Fohlen im Sommer verlassen, nachdem er ihnen sieben Jahre angehörte.

„Es war eine rein sportliche Entscheidung. Raffael ist eines der Gesichter der letzten Jahre. Er hat Großartiges für den Verein geleistet. Doch wir müssen gerade einem so verdienten Spieler gerecht werden und ihm in unserem Kader Möglichkeiten aufzeigen“, erklärte Sportdirektor Max Eberl. „Diese Punkte haben wir ihm und seinem Berater in sehr offenen und ehrlichen Gesprächen erklärt, so dass wir positiv und mit einem guten Gefühl auseinander gehen.“

Raffael war im Sommer 2013 vom FC Schalke 04 zu Borussia gewechselt. Hier hat er lange Zeit das Offensivspiel der Fohlen geprägt und in 200 Pflichtspielen 71 Tore geschossen. Er soll die Chance bekommen, wenn wieder Zuschauer in Stadion kommen können, sich von seinen Fans zu verabschieden, meint Eberl. 

Der Verein hat auslaufenden Verträge mit Tobias Strobl und Fabian Johnson auch nicht verlängert. Alle drei werden am Samstagabend nach dem Hertha-Spiel bei einen Mannschaftsessens verabschiedet. Der Vertrag mit Ersatztorwart Max Grün ist allerdings um ein weiteres Jahr bis Juni 2021 verlängert.

Das Spiel am Samstag (27.06.20) der Borussia gegen Hertha BSC entscheidet darüber, ob die Fohlen in der nächsten Saison Championsleague spielen. Sie haben in der Tabelle zwei Punkte Vorsprung gegenüber Leverkusen. Ein Unentschieden im Spiel mit den Berlinern würde reichen, aber die Stimmung von Trainer und Mannschaft steht auf Sieg.

Was Rafael Caetano de Auraújo nach seinem Abschied von Gladbach macht, ist nicht bekannt. Er hat erst vor zwei Jahren mit seiner Familie ein Haus in Jüchen bezogen, das ist bekanntlich vor den Toren Gladbachs, gehört aber zum Rhein-Kreis Neuss. Zuvor lebte er in Meerbusch.