Raub und ein versuchter

Die Polizei vermutet den gleichen Täter bei zwei Delikten. Es geschah am Donnerstagabend (27.11.20).

Beim ersten Vorfall versuchte ein Unbekannter gegen 19.50 Uhr, einen Kiosk auf der Hindenburgstraße in Süchteln auszurauben. Der Maskierte betrat das Geschäft, bedrohte die Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Die umsichtige Angestellte erkannte sofort, dass die Waffe nicht echt war. Als sie ihre Erkenntnis dem Räuber mitteilte, verlies dieser verblüfft und verunsichert den Kiosk und flüchtetet zu Fuß in Richtung Süchteln-Innenstadt. 

Es betrat gegen 21.45 Uhr ein maskierter Mann das Kassengebäude einer Tankstelle auf der Brabanter Straße in Dülken. Der Täter bedrohte die Kassiererin mit einem Messer und begab sich umgehend hinter den Kassentresen. Hier drückte er die Angestellte zur Seite, griff in die Kasse und flüchtete mit der Beute von mehreren Hundert Euro in Richtung Arnoldstraße. Verletzt wurde die Angestellte nicht. 

Die Ermittler gehen davon aus, dass beide Taten auf das Konto des gleichen Täters gehen. Er wird als  etwa 25 Jahre alt, schlank und etwa 1,70 m groß beschrieben. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover, eine schwarze Jogginghose und schwarze Turnschuhe. Maskiert war er vermutlich mit einem schwarzen Mund-Nase-Schutz und einer Mütze. Er sprach deutsch ohne Akzent. Eine Fahndung nach dem Räuber blieb ohne Erfolg. 

Das Kriminalkommissariat 2 hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer kann Angaben zu dem Tatgeschehen machen? Wer hat zu den tatrelevanten Zeiten auf der Hindenburgstraße und auf der Brabanter Straße verdächtige Personen beobachtet? Hinweise bitte mit der Rufnummer 02162/377-0.