Reichlich Betäubte hinter dem Steuer

Die Kreispolizeibehörde Viersen berichtet von einigen Problemen mit anscheinend fahruntüchtigen Menschen, die hinter dem Steuer oder kurz dahinter aufgegriffen wurden. Am Ostermontag, gegen 14:55 Uhr, beobachteten Einsatzkräfte einen 26jährigen Mann, als er sein Auto auf dem Burgring in Kempen einparkte. Bei der Kontrolle des in Kempen wohnhaften, der sich zu diesem Zeitpunkt bereits von seinem Fahrzeug entfernt hatte, ergaben sich Verdachtsmomente, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Das veranlasste die Einsatzkräfte die Wohnung des Verdächtigen aufzusuchen, wo mehrere Gramm Cannabis sichergestellt wurden. Der Mann musste mit zur Blutprobe. Einen Führerschein hat er nicht. Die Ermittlungen dauern an. 

Um 20:55 Uhr am gleichen Tag kontrollierten Einsatzkräfte auf dem Hessenring in Kempen einen 42jährigen  Autofahrer aus Gelsenkirchen. Auch er stand vermutlich unter Cannabiseinfluss und hatte ebenfalls keinen Führerschein. 

Vermutlich ebenfalls unter Alkohol- und Drogeneinfluss war auf der Neersener Straße in Willich gegen 23:25 Uhr ein 20jähriger Willicher mit seinem Auto und drei weiteren Fahrzeuginsassen unterwegs. Der deutsche Autofahrer mit türkischen Wurzeln musste ebenfalls mit zur Blutprobe. Auch er dürfte derzeit keine Fahrerlaubnis haben. Seinen Führerschein stellte die Polizei wegen des Vorwurfs, eine Verkehrsunfallflucht begangen zu haben, vor einiger Zeit sicher. In allen Fällen wurden natürlich Strafanzeigen ausgefertigt.

Kategorien News