Schwerer Verkehrsunfall auf der Lüpertzender Straße

In der Nacht zum ersten Feiertag gegen 01.30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit drei Verletzten und hohem Sachschaden an der Einmündung Bleichstraße in die Lüpertzender Straße in Mönchengladbach. Zur Unfallzeit befuhr eine 20jährige Neusserin mit ihrem Pkw die Bleichstraße bis zur Einmündung. Nach Zeugenaussagen hielt sie an und fuhr langsam in den Einmündungsbereich ein, um nach links in Fahrtrichtung Weiherstraße abzubiegen. Gleichzeitig näherte sich ein 54jähriger Mann aus Mönchengladbach mit seinem Taxi auf der Lüpertzender Straße, der aus Richtung Weiherstraße in Richtung Stepgesstraße fuhr. Unbeteiligten Zeugen zufolge fuhr das Taxi dabei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Taxi auf einen geparkten Pkw geschleudert und dieser wiederum auf einen Ford gedrückt. Hierbei verletzte sich der 54Jährige so schwer, dass er in ein örtliches Krankenhaus musste, wo er stationär blieb. Die 20jährige Neusserin und ihre gleichaltrige Beifahrerin aus Korschenbroich konnten leicht verletzt, nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus, nach Hause entlassen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von. ca. 50.000 Euro.

Die Feuerwehr Mönchengladbach leuchtete die Unfallstelle aus. Aufgrund der aufwendigen Unfallaufnahme musste die Lüpertzender Straße in Höhe der Unfallstelle gesperrt werden. Die Sperrung wurde bis gegen 03.50 Uhr aufrecht erhalten. Hierdurch kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsstörungen, meldet der Polizeibericht.

 

Schreibe einen Kommentar