Spende für einen wirklich guten Zweck

Das Hospiz Sankt Christophorus e.V., im Herzen Gladbachs (Rathausstr.19), erhält vom Rotary Club Mönchengladbach eine Spende in Höhe von 25.000,- €. Das Geld soll in die Anschaffung eines neuen Patienten-Aufzugs investiert werden. 

Mit seiner Spende unterstütze der Club eine Einrichtung, die in der Stadt eher im Verborgenen wirke, so Hans Merdausl, Präsident des Clubs. Sie wurde vor 30 Jahren ins Leben gerufen und war, wie man hört, die erste Einrichtung dieser Art in Deutschland. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, todkranke Menschen in deren letzten Lebensphase menschlich und medizinisch zu begleiten. Getragen wird die Einrichtung von einem „Verein zur Förderung einer palliativen Einheit e.V.”, in dem sich Gladbacher Bürgerschaft engagiert.

Zwanglos zum Fotoshooting versammelt: Rotary-Präsident Hans Merdausl, Hospiz-Pflegedienstleiterin Elvira Biallas und der gewesene Präsident Dr. Andreas Meyer (von links).
Foto: Kaspar Müller-Bringmann 

Der im Haus laufende hydraulische Aufzug ist für die Betreuung von zehn, größtenteils bettlägerigen, Patienten. So können sie den hauseigenen Garten erreichen und vieles mehr im Haus. Allerdings ist der Aufzug in die Jahre gekommen, eine Modernisierung unwirtschaftlich, daher eine Neuinvestition dringend erforderlich, für deren Finanzierung sich nun der Rotary Clubs bereit gefunden hat.