Sprunghafter Anstieg der Schulwegunfälle

Im laufenden Jahr ereigneten sich bisher in Mönchengladbach insgesamt 12 Schulwegunfälle mit verletzten Kindern, davon alleine im Monat September fünf. Auffällig sind die Tage Montag bis Freitag, in der Regel nach Schulschluss, um ca. 13Uhr.

Die verletzten Kinder sind in der Mehrzahl 10jährige. In den meisten Fällen ist als Ursache ein plötzliches und unaufmerksames Laufen auf die Fahrbahn zwischen Fahrzeugen festzustellen. Danach folgen die Ursachen unachtsames Abbiegen. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass Fahrzeugführer bremsbereit sein müssen, wenn Kinder in der Nähe sind. Auch auf die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist strikt zu achten. Darüber hinaus ist bei Abbiegevorgängen immer höchste Konzentration erforderlich, um alle Gefahrenmomente bei diesem Fahrmanöver auszuschließen.

Die Verkehrsinspektion wird diesem Phänomen Rechnung tragen und verstärkt Überwachungsmaßnahmen vornehmen.

Schreibe einen Kommentar