Stadt will Flüchtlingen helfen

Der Rat der Stadt hat den Beitritt zur Initiative „Seebrücke – Schafft sichere Häfen” mit Mehrheit beschlossen. Mit der Mitgliedschaft im kommunalen Selbstbündnis erklärt sich die Stadt bereit, geflüchtete und gerettete Menschen aufzunehmen, noch bevor eine europäische Lösung mit allen Beteiligten vereinbart worden ist. „Wir verstehen den Beitritt als ein Zeichen der Humanität und bekennen uns klar zum Recht auf Asyl, zur staatlichen Seenotrettung und zu einer würdigen Unterbringung geflüchteter Menschen”, so Oberbürgermeister Felix Heinrichs in einem Schreiben an die Initiative, der sich bisher 208 deutsche Kommunen angeschlossen haben. „… Wir brauchen ein offenes Europa, sichere Häfen und solidarische Städte” , so der OB.

Die Bundesregierung strebt schon länger eine europäische Lösung an, wenig erfolgreich.