Taxifahrer mit Flasche schwer verletzt

Vergangene Nacht (23.10.18) hat ein bislang unbekannter Mann gegen 02.45 Uhr einem Taxifahrer nach Zahlungsstreitigkeiten eine schwere Kopfverletzung mit einer Glasflasche zugefügt. Der 55jährige Taxifahrer hatte den Mann an einer Gaststätte auf der Lindenstraße im Stadtteil Rheydt aufgenommen. Fahrtziel des Mannes war seinen Angaben zufolge die Taunusstraße, allerdings kündigte er schon während der Fahrt an, dass er nicht gedenke, die Fahrt zu bezahlen. Der Fahrer drohte im darauf folgenden Streitgespräch mit der Polizei, woraufhin der Mann aus dem mit ca. 20 – 30 km/h fahrenden Auto sprang. Zu dem Zeitpunkt hatte sich der Wagen etwa an der Bahnunterführung Dahlener Straße kurz vor Mittelstraße befunden.

Der Taxifahrer hielt an, stieg aus und sagte erneut, dass er nun die Polizei anrufe. Als er sich dafür in seinen Wagen beugte, schlug ihm der Mann eine Glasflasche auf den Kopf und flüchtete zu Fuß in Richtung Marienplatz.

Der benommene Taxifahrer informierte wenige Minuten später die Polizei, deren Fahndung alerdings keinen Erfolg hatte. Der Taxifahrer wurde bei der Tat schwer verletzt und mußte stationär in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Erschleichens von Leistungen und gefährlicher Körperverletzung.

Der Übeltäter wird als ca. 35-38jährig und etwa 1.60m – 1.65m groß mit kurzen dunklen Haaren und längeren Koteletten beschrieben. Er war von gepflegtem Aussehen, vermutlich deutscher Nationalität und hatte einen gebräunten Teint. Er trug eine weiße Kapuzenjacke und hatte einen naturfarbenen Baumwollbeutel dabei. Nach der Tat müsste er möglicherweise verletzt sein, seine Kleidung verschmutzt,

Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer hat einen entsprechenden Mann im Bereich der Lindenstraße gesehen und kann Angaben zu seiner Person und / oder Identität machen? Hinweise an die Polizei, bitte mit der Rufnummer 02161-290.

Schreibe einen Kommentar