Toter im Baum verunsichert Schüler

Um 11.44 Uhr am heutigen 18.12.19 erhielt die Polizei die Information, an der Schule an der Espenstraße hänge eine augenscheinlich leblose Person in einem Baum. Das stellte sich als richtig heraus. Der Baum steht auf einer an der Schule anschließende Wiese, die durch einen Zaun und ein abgeschlossenes Tor vom Schulhof abgegrenzt ist.

Die leblose Person wurde von einer kleinen Gruppe Schüler gefunden. Die Nachricht sorgte insgesamt für Betroffenheit. Die Feuerwehr war mit Rettungskräften vor Ort. Rund 80 bis 100 Schülerinnen und Schüler wurden von Notfallseelsorgern und dem Schulpsychologischen Dienst betreut. Vereinzelt wurden Schüler zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Polizisten, Feuerwehr und Mitarbeiter der Schule sorgten dafür, dass keine weiteren Personen in die Nähe des Fundortes gelangen konnten.

Die Polizei geht von einem Suizid aus, welcher in der Nacht oder aber den frühen Morgenstundendes heutigen Mittwoch stattfand. Die leblose Person wurde zweifelsfrei identifiziert. Es handelt sich um einen 41jährigen Mann aus Mönchengladbach. Einen Zusammenhang zu der Schule schließt die Polizei derzeit aus.

Die Schule brach den Unterricht für den restlichen Tag ab. Eltern, denen dies möglich war, konnten ihre Kinder von der Schule abholen. Alle Schüler hatten biszum Verlassen der Schule die Möglichkeit, Gesprächsangebote mit Notfallseelsorgern und Mitarbeitern des Schulpsychologischen Dienstes zu nutzen.

Am morigigen Donnerstag wird der Unterricht an der Schule wieder aufgenommen. Die Schüler bekommen die Möglichkeit, über die Geschehnisse zu sprechen. Bei der Aufarbeitung wird die Schule vom Schulpsychologischen Dienst unterstützt, heisst es im Polizeibericht