Trau, schau, wem

Zwei dreiste Frauen nutzten die Gutmütigkeit einen älteren Herrn, um ihn zu bestehlen. Eine von ihnen verschaffte sich Zugang zu der Wohnung eines 91jährigen Viersener, der an der Josefskirche lebt. Um den Mann abzulenken, entfachten eine Frau in der Küche ein Feuer. Die Löscharbeiten des Wohnungsinhabers nutzten sie, um eine Geldbörse mit einigen Hundert Euro Bargeld, Bankkarten und persönliche Papiere zu stehlen. 

Der Senior berichtete, dass es gegen 11:45 Uhr am Freitag, dem 24.09.20, an seiner Tür in einem Mehrfamilienhaus geschellt habe. Eine junge Frau habe ihn gebeten, ihm einen Briefumschlag zu geben und ihn dabei in die Wohnung gedrängt. Eine zweite Frau tauchte plötzlich ebenfalls auf und begab sich in die Wohnung, wo sie dem Mann eine Wolldecke präsentierte. Derweil ging die erste Frau in die Küche, wo sie ein Geschirrtuch auf den Herd legte und die Platte anstellte, worauf das Handtuch Feuer fing. Während der Senior Mühe hatte, die Flammen zu löschen, stahlen die Frauen – wie erwähnt –  die Geldbörse und flüchteten unerkannt. 

Eine der Frauen war war etwa 160 cm groß. Sie hatte schwarze Haare und trug Jeans und eine schwarze Jacke, Sie sprach gebrochen Deutsch. Ihre Begleiterin war etwa einen Kopf größer und etwa 25 Jahre alt. Sie hatte dunkelblondes Haar und war ebenfalls mit Jeanshose und schwarzer Jacke bekleidet. Auch sie sprach gebrochen Deutsch. 

Eine Fahndung der Polizei, an der sich mehrere Einsatzfahrzeuge beteiligten, verlief negativ. Die Kripo bittet um Hinweise: Sind jemandem die Frauen ggf. mit einer Wolldecke aufgefallen? Sind sie andernorts gewesen und haben versucht, in Wohnungen zu gelangen? Hinweise bitte an die Polizei Viersen, Rufnummer 02162/377-0.