Tue Gutes und spreche darüber

Mit einem Spenden-Projekt „Dreiklang“ haben die drei Mönchengladbacher Rotary Clubs in der Zeit, als durch Coronaschutzmaßnahmen soloselbstständigen Musiker aus der Region Aufritte verwehrt waren, finanziell unter die Arme gegriffen. Nach einem Spendenaufruf kamen 128.000 € zusammen, die es ermöglichten, mehr als 40 Musikern in Gladbach und Umgebung sechs Monate lang € 500,- als Unterstützung zu kommen zu lassen. Das war bitter notwendig, denn die staatlichen Hilfen flossen spärlich bis nicht. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn viele der Interpreten haben normalerweise schon sonst nur so geringe Einnahmen, dass eine ordentliche Buchhaltung für nicht erforderlich angesehen wird. In solchen Zeiten hat das fatale Folgen, weil dann Hilfen nicht bewilligt werden.

Miriam Colonna, Thomas Bähren und Dr. J. Grossmann (v.l.n.r.)

Beim Ausfindigmachen der von den Rotary Clubs zu unterstützenden Leuten, war Corrinna hilfreich. Diese Gladbacher Kulturinstitution schuf die Kontakte, die dann so fruchtbar wurden.

Nun ist Gelegenheit„Danke“ zu sagen. Es findet kostenlose musikalische Unterhaltung in Seniorenheimen und anderen Sozialeinrichtungen statt. Eine war schon in Wickrath, eine weitere in Rheydt. Jetzt fand eine im Caritaszentrum Holt statt, für das Thomas Bähren sorgte. Er verwöhnte sein Publikum mit Hits von Sinatra, Ray Charles, Tom Jones, Paul Anka und anderen, was zum Mitsingen und Schunkeln animierte. Er ist einer von denen, die von der Aktion des Dr. Johannes Grossmann über Waser gehalten wurde. Er und  Miriam Colonna von der Corinna e.V. ließen es sich nicht nehmen, bei der Veranstaltung in Holt dabei zu sein.

Thomas Bähren lebt in Jüchen und firmiert als Mr.T.