Verbrechen an 17jährigem Mann

Passanten fanden am Sonntag (01.02.15) gegen 16 Uhr auf dem ehemaligen REME-Gelände an der Lürriper Straße in Mönchengladbach die Leiche eines 17jährigen Mannes aus Mönchengladbach. Die Zeugen, die den Toten in einer Blutlache auf dem weitläufigen Gelände sahen, beobachteten einen Mann, der aus der Nähe des Fundortes weglief. Nach jetzigem Ermittlungsstand muss dieser Mann nicht zwangsläufig etwas mit dem Kapitaldelikt zu tun haben. Es wäre auch möglich, dass er lediglich mit dem Toten nicht in Verbindung gebracht werden wollte und von daher flüchtete. Die Zeugen sagen, es handele sich um einen Mann, der auf 20 Jahre geschätzt wird. Bekleidet war er mit einer grauen Jacke und einer schwarzen Mütze. Er wird gebeten, sich mit der Mordkommission in Verbindung zu setzen.

Die Obduktion des Getöteten fand am heutigen Morgen (02.02.15) statt. Dabei stellte sich heraus, dass der junge Mann am Samstag in den Nachmittagstunden erstochen wurde.

Ermittler fragen daher, ob jemand zu dieser Zeit aus dem Bereich des fraglichen Geländes Hilferufe gehört hat. Es fand am Montag eine Durchsuschung des Geländes statt auch mit der Absicht, möglicherweise die Tatwaffe z finden. Sachdienliche Hinweise, auch Hinweise zu Beobachtungen, bitte an die Mordkommission „Reme” mit Telefon-Nr. 02161-290.

 

 


		

Schreibe einen Kommentar