Verfolgung von Eindhoven endet in Kempen

In der Eindhovener Innenstadt wurden drei Personen angehalten, wie sich später herausstellte, zwei Männer im Alter von 20 und 32 Jahren und eine 32jährige Frau, alle aus Rumänien, die sich mit illegalem Goldhandel – wie es in der holländischen Polizeimeldung heißt – als „goudknuffelelaars“ – beschäftigten. Als sie kontrolliert werden sollten – „agenten wilden polshogte nemen“ – flüchteten sie in einem Auto, wobei es zu einer gefährlichen Situation kam, heißt es. Es begann eine Verfolgungsfahrt, an der sich auf holländischer Seite auch ein Polizeihubschrauber beteiligte, die am Kempener Bahnhof mit der Festnahme durch deutsche Polizisten endete. Die Verfolgung führte über die holländische A 76 und die deutsche A 4.

Derzeit finden Konsultationen zwischen den Polizeikräften beider Länder statt, die eine Überstellung der Verdächtigen zum Ziel hat.

Verkehrsteilnehmer, die von dem flüchtigen Fahrzeug gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei Viersen mit der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.