Verkettung von Unglück

Schwer verletzt wurde am Freitag, dem 04.01.19, gegen 19.30 Uhr, eine männliche Person auf der Nettetaler Straße in Boisheim in Höhe des Bahnübergangs. Nach Aussagen mehrerer Zeugen hat sich der Mann, der in Begleitung eines weiteren war, am Unfallort mittig auf die Boisheimer Straße gekniet. 

Dies nahm ein 28jähriger Dülkener Fahrzeugführer, der aus Richtung Schänzchen in Richtung Boisheim fuhr, zum Anlass, die entgegen kommenden Fahrzeuge durch Betätigung der Lichthupe zu warnen. Eine 19jährige Fahrerin aus Amern, die in die gleiche Richtung fuhr, erfasste wohl die Situation zu spät, konnte nicht rechtzeitig abbremsen und fuhr die auf Straße knieende Person mit ihrem Pkw an. Ein hinter ihr folgendes Fahrzeug konnte nicht mehr rechtzeitig abgebrermst werden und weshalb ein Auffahrunfall nicht zu vermeiden war. 

Der auf der Straße knieende und angefahrene Mann sowie sein unverletzter Begleiter standen erheblich unter Alkoholeinfluss. Wie es im Polizeibericht heißt, sind beide Personen im Bereich der Bundesrepublik ohne festen Wohnsitz. Bei den weiteren Überprüfungen wurde festgestellt, dass gegen den unverletzten der beiden Männer ein Haftbefehl vorliegt, der vollstreckt wurde. Sein schwer verletzter Landsmann wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Schreibe einen Kommentar