Vermehrt Unfälle mit Fußgängern

Es kommt im Mönchengladbacher Stadtgebiet vermehrt zu Verkehrsunfällen mit Fußgängern. Gestern (11.12.19) war es eine 83jährige Mönchengladbacherin, die bei einem Unfall im Kreuzungsbereich der Nordstraße mit der Friedrich-Ebert-Straße schwere Verletzungen erlitt. Es geschah gegen 16.10 Uhr. Es stand ein 55jähriger Autofahrer bei Rotlicht auf der Nordstraße, um nach links abzubiegen. Als die Ampel auf „grün” umsprang fuhr er los, war aber nach eigenen Angaben von einem nahe neben ihm fahrenden Pkw kurzzeitig abgelenkt.

Es kam es zu einem Zusammenstoß mit der erwähnten 83jährigen Fußgängerin, die Zeugenaussagen zufolge die Fußgängerfurt bei Grünlicht von rechts nach links überquerte. Der Autofahrer bremste sofort, die Frau blieb ansprechbar aber schwer verletzt vor dem Fiat liegen.

Passanten eilten hinzu und betreuten die Dame bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, welche sie nach Erstversorgung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus brachten.

Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Unfallstelle war für den Zeitraum der Unfallaufnahme teilweise gesperrt.

Kategorien News