Versuchter Totschlag

In der Nacht zum Sonntag (07.02.16) kam es in der Gladbacher Innenstadt zum versuchten Totschlag. Ausgangspunkt waren massive Streitigkeiten zwischen zwei Gruppen von jungen Männern. Das begann nach bisherigen Erkenntnissen am Samstagabend gegen 22 Uhr auf dem Alten Markt im Bereich der Karnevalskirmes. Beide Gruppen liefen im Verlauf der Auseinandersetzungen über den Kapuzinerplatz in Richtung Viersener Straße. In Höhe des Kinocenters eskalierte der Streit derart, dass ein 17jähriger mit einem Messer mehrfach auf einen 20jährigen einstach, der schwere Verletzungen erlitt, aber ohne Lebensgefahr. Er wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Polizei gelang es kurze Zeit später, den 17jährigen Tatverdächtigen festzunehmen. Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wertete den Vorfall als versuchten Totschlag. Daher richtete die Kriminalpolizei eine Mordkommission ein.
Der 17jährige Beschuldigte wurde am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.

Um den komplexen Tatablauf mit einer Vielzahl von beteiligten Personen rekonstruieren zu können, suchen die Ermittler unbeteiligte Zeugen, die Angaben zu den Auseinandersetzungen machen können.

Hinweise bitte mit Telefon-Nr. 02161-290.

Schreibe einen Kommentar