Verweste Säuglingsleiche gefunden

beutelSpielende Kinder fanden gestern (13.09.14) am späten Nachmittag an der Böschung des durch Willich-Anrath fließenden Flöthbachs einen Einkaufsbeutel aus Stoff, der ihnen wegen seines starken Geruchs auffiel. Sie riefen ihren Vater hinzu, der bei Nachschau feststellte, dass sich in dem Beutel eine Plastiktüte mit den bereits stark zersetzten Überresten eines Säuglings befanden.

Der Fundort der Leiche befindet sich am Flöthbach, zu erreichen über einen Fußweg im Bereich der Süchtelner Straße Ecke Klörather Steg. Im Bereich des Fundortes befindet sich eine kleine Brücke, überdie der Bach auf dem durch Fußgänger stark frequentierten Fußweg überquert werden kann.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Beutel schon einmal aufgefallen. Eine Anwohnerin zog den Beutel nichts ahnend vor etwa zwei Wochen auf die Böschung des Bachs, der zu dieser Zeit Hochwasser führte und sich viel Müll darin angesammelt hatte. Sie legte ihn ab und hatte die Absicht, den angesammelten Müll in den nächsten Tagen als Hausmüll zu entsorgen.

Bei der heute durchgeführten Obduktion des Kindes wurde festgestellt, dass es sich um einen ausgetragenen, reifen männlichen Säugling handelt, der lebensfähig war. Das Kind ist abgenabelt, wobeiaufgrund der fortgeschrittenen Zersetzung nicht mehr nachvollzogen werden kann, ob dies fachmännisch geschah. Ebenso lässt sich die Todesursache nicht mehr feststellen.

Die Polizei fragt, wer möglicherweise vor etwa zwei Wochen am  und um den Flöthbach Beobachtungen macht, die mit einem toten Säugling in Verbindung stehen könnten. Wer kann Angaben zu einer bis vor kurzem schwangeren Frau machen, die jetzt ohne Kind ist. Sie stellt auch ein Foto des Beutels zur Verfügung, der die Aufschrift trägt: TIP team für innovative präsentationen GmbH. Dabei handelt es sich um eine Firma, die in Mönchengladbach ansässig ist.

 

Sachdienliche Hinweise, die auch nur entfernt mit dem Vorfall in Verbindung  gebracht werden können, bitte an die hierfür eingerichtete Mordkommission der Polizei Mönchengladbach mit Tel.-Nr.02161-290.

Schreibe einen Kommentar