Vorsicht bei Telefon am Steuer

Länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion „sicher.mobil.leben – Ablenkung im Blick” Unter diesem Titel findet am 20.09.18 ein länderübergreifender Kontrolltag statt. Dabei achten Einsatzkräfte auf Ablenkungen jeder Art im Straßenverkehr. Im Fokus steht das verbotswidrige Telefonieren während der Fahrt. Denn kein Anruf, keine Sprachnachricht oder sonstige Nachricht sind so wichtig, dass man dafür das eigene Leben aufs Spiel setzt und andere gefährdet. Bei 50 km/h fährt ein Auto in nur einer Sekunde rund 14 m! Der Zwei-Sekunden-Blick aufs Display bei einer Fahrt mit 50 km/h bedeutet fast 30 m ohne Kontrolle des Straßenverkehrs.

Im Kreis Viersen wurden im laufenden Jahr 15 Verkehrsunfälle dadurch verursacht, weil Autofahrer durch ihr Mobiltelefon abgelenkt waren. Bis Ende August verwarnten Einsatzkräfte fast 730 Autofahrer und über 630 Radfahrer wegen Telefonierens während der Fahrt.

An ausgewählten Anhaltestellenhaben die Einsatzkräfte am kommenden Donnerstag ebenfalls Rad- und Autofahrer im Blick. Bei der Kontrolle klären die Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizei über Gefahren und möglichen Folgen von Ablenkungen während der Fahrt auf. Wer weiß, z.B, dass etwa die Hälfte aller Autofahrer das Mobiltelefon während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung benutzt? In der Altersgruppe der 30 bis 44jährigen nutzen das Smartphone sogar 77% am Steuer so.

Wir sind für Sie da, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen, mit „sicher.mobil.leben – Ablenkung im Blick”, sagt die Polizei.

Schreibe einen Kommentar