Wenig Widerstand

In Gladbach gibt es wenig Widerstand gegen die nach Auftreten des Corona-Virus erlassenen Maßnahmen. Während sich in anderen Städten Tausende oder Hunderte aus Protest gegen die Freiheitsbeschränkungen versammelten, waren es am Samstagabend auf dem Alten Markt vielleicht 50 Menschen, die ihren Unmut über die Beschränkungen äußerten. Sie versammelten sich unter der Fahne von Dominik Roeseler, der es sich nicht nehmen ließ, gegen das politische Establishment auszuteilen, auch abseits von Corona. 

Ordnungshüter waren in großer Zahl und mit mehreren Einsatzwagen anwesend, von der Zahl her am Anfang sogar in der Überzahl. Sie brauchten nicht einzugreifen und nach einer Stunde löste sich das Häuflein der wenigen Aufrechten wieder auf.

Dominik Roeseler in seinem Element

Am Alten Markt freut man sich nun auf die Wiedereröffnung einiger Gastwirtschaften am kommenden Montag. Hier wird dann erst einmal kontaktlose Gastronomie probiert. Man wird sehen, wie das mit Mund- und Nasenbedeckung geht.

Aktuell (10.05.20) sind 111 (Vortag: 111) Personen in Mönchengladbach mit dem Corona-Virus infiziert, soweit bekannt.

Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach meldete am Sonntag, 10.05.20 (Stand: 10 Uhr), sieben neue Infektionen. Insgesamt steigt die Zahl der seit März nachgewiesenen Fälle auf 535 (Vortag: 528). Die Zahl der beim Gesundheitsamt bekannten negativen Nachweise hat sich auf 3864 (Vortag: 3845) erhöht. 24 Laborergebnisse stehen derzeit aus.

Die Neuinfektionen der letzten 7 Tage im Verhältnis zu 100.000 EWergeben 13,8 auf Basis einer angenommenen Einwohnerzahl von Mönchengladbach  in Höhe von 261.454. Als kritisch wird eine Zahl von 50 oder mehr angesehen.

Im Krankenhaus befinden sich 17 Personen

Das Beitragsfoto zeigt die Einweisung, unter welchen Bedingungen die angemeldete Versammlung möglich ist