Wenig Zeitungsleser in Mönchengladbach

Alle zwei Jahre veröffentlicht die IVW ihre Verbreitungsanalyse Tageszeitungen. Die VA enthält detaillierte Verkaufszahlen der Zeitungen für alle 11 092 deutschen Gemeinden, 107 kreisfreien Städte und 295 Landkreise. Ermittelt werden die Zahlen jeweils in einer Messwoche – im Fall der VA 2016 war das die Woche vom 9. bis 15. November 2015. Dabei hat sich herausgestellt, daß Frankfurt/M. die Stadt ist mit den meisten Zeitungsverkäufen pro Einwohner. Vor zwei Jahren war das München. Auf den letzten fünf Plätzen liegen Gelsenkirchen, Duisburg, Mönchengladbach, Potsdam und Wuppertal. In Mönchengladbach werden 15,9 Zeitungen pro 100 Einwohner verkauft (zum Vergleich Spitzenreiter Frankfurt/M.: 29,8).

Das hat nichts mit der Vielfalt des Angebots zu tun, denn Berlin, wo es eine große Anzahl von regionalen Zeitungen gibt, rangiert auf dem 41. Platz, nur unwesentlich vor dem 48., den Gladbach einnimmt. Wohl scheint es etwas mit der Leserbindung zu tun zu haben, denn Städte mit starken Lokalanzeigern, wie Bremen, Oldenburg oder Osnabrück rangieren weit vorn.
Copyright des Fotos: dpa

Schreibe einen Kommentar