Wie gesund leben wir?

Personen, die sich mehr nach einem mediterranen Ernährungsmuster ernähren, laufen weniger Gefahr, Übergewicht und krankhaftes Übergesicht zu entwickeln und gerade am Bauch zu viel Fett anzusetzen.

Die mediterrane Ernährung gilt als gesund und schmackhaft, schließlich enthält sie neben viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten auch Nüsse, Olivenöl und Fisch sowie auch kleine Mengen an Alkohol. Wissenschaftler aus Italien stellten die Vermutung auf, dass sich die Einhaltung einer mediterranen Kost auch günstig auf das Körpergewicht auswirkt und untersuchten dies.Dafür konnten die Forscher 32199 freiwillige Teilnehmer gewinnen. Von allen Teilnehmern wurde sowohl bei Studienbeginn als auch nach durchschnittlich 12 Jahren die Körpermaße gemessen. Ob die Teilnehmer sich an die mediterrane Ernährung hielten, wurde anhand eines Punktsystems erfasst. 11 Punkte deuteten die höchst mögliche Übereinstimmung mit der mediterranen Ernährung an, 0 Punkte die wenigste Übereinstimmung sprich keine Ernährungsweisen, die typisch mediterran sind.

Ein höherer Punktewert stand bei den Teilnehmern, die zu Beginn der Studie Normalgewicht aufwiesen mit weniger Veränderungen im Köpergewicht über einen Zeitraum von 5 Jahren in Zusammenhang. Dies konnte nicht bei den Teilnehmern  bestätigt werden, die bei Studienbeginn übergewichtig oder sprich krankhaft übergewichtig waren. Gleiches zeigte sich auch für den Taillenumfang, der sich über 5 Jahre betrachtet bei den Personen mit Normalgewicht weniger stark veränderte, je mehr sie sich an die mediterrane Ernährung hielten. Hohe Punktwerte führten zudem dazu, dass die bei Studienbeginn normalgewichtigen Teilnehmer weniger häufig übergewichtig oder adipös wurden und dass sie weniger Gefahr liefen, zu viel Fett im Bauchraum anzusetzten.

Referenzen:

Agnoli C, Sieri S, Ricceri F, Giraudo MT, Masala G, Assedi M, Panico S, Mattiello A, Tumino R, Giurdanella MC, Krogh V. Adherence to a Mediterranean diet and long-term changes in weight and waist circumference in the EPIC-Italy cohort. Nutr Diabetes. 2018 Apr 25;8(1):22. doi: 10.1038/s41387-018-0023-3.