Wie Gladbach grüner wird

An der Ecke Steinmetzstraße / Breitenbachstraße entsteht ein grüner Mikro-Apartmentkomplex („The Green Lofts”).  Dafür wird die Entwicklungsgesellschaft der Stadt Mönchengladbach (EWMG) ein knapp 900 qm großes Grundstück an einen Investor verkaufen, der ein Haus aus recycelten Schiffscontainern errichtet. So hat es der EWMG-Aufsichtsrat beschlossen. In direkter Nachbarschaft zum Hauptbahnhof und der werdenden „Seestadt mg+“, entsteht ein städtebaulich wegweisendes Gebäude. Und es wird grün. „Wir haben nicht zu wenig Wohnraum, sondern zu wenig Phantasie, urbanem Leben Raum zu geben.” Dieser Aussage des Zukunftsforschers Christopher Peterka setzt de Containerwerk Pro GmbH ihr Konzept gegenüber. Sie will aus abgelegten Seefrachtcontainern Wohn- und Arbeitsraum entstehen lassen.

So stellen sich die Investoren die Lösung der Aufgabe vor

Projekte wie die „Seestadt mg+“ und das Projekt “19 Häuser” werden die Gegend um den Hbf verändern und nicht nur Einwohner, sondern auch Lebensqualität und Kaufkraft in die Innenstadt holen. Der jetzt angesagte Apartmentkomplex komplettiert die Entwicklung. Für Stadtdirektor und Beigeordneten Dr. Gregor Bonin untermauert dieses Projekt zudem die gesamtstädtische Initiative eines nachhaltigen und ressourcenschonenden Bauens sowie einer umweltfreundlichen und urbanen Gestaltung. „Die Apartments fördern die Quartiersentwicklung und passen wunderbar in das städtebauliche Gesamtkonzept für das Areal.” Die Investoren sagen, die Nutzungsdauer der Apartments wird zwischen einer Übernachtung und mehreren Wochen liegen.

Durch die modulare Systembauweise sind die Baukosten um 20 bis 35 Prozent niedriger als bei herkömmlichen Immobilien. Die Bauzeit – und damit auch die Belastung für die umliegenden Anwohner – verkürzt sich um bis zu 70 Prozent, da die Elemente zu einem hohen Grad vorgefertigt werden. Es entstehen auf ca. 1.250 qm unterschiedlich große Apartments von 14 bis 56 qm Wohnfläche sowie öffentliche Räume. Das Grundmaß liefert ein 40-Fuß-Container, der gut 26 qm Nutzfläche ermöglicht bei einer Raumhöhe von ca. 2,5 m. Eine Parketage mit 35 Stellplätzen sowie das gesamte Gebäude werden begrünt. 

Es wird auch schon etwas über die Bewirtschaftung verraten. „The Green Lofts” werden digitalisiert. Das reicht vom Check-in über das Gästemanagement bis hin zur Bewässerung der begrünten Flächen oder eRoller- und eBike-Sharing. 

Das Mikro-Apartmentgebäude entwickelt Phantasie, Kreativität und Verantwortungsbewusstsein und trägt zum urbanem Leben in Mönchengladbach bei, heißt es.