Wie mit Corona umgehen?

Aktuell sind 318 (Vortag: 288) Personen in Mönchengladbach als mit mit dem Corona-Virus infiziert nachgewiesen. Das Gesundheitsamt meldet am Mittwoch, 28.10.20, 42 neue positive Nachweise.

Seit März wurde das Virus bei 1621 Personen (Vortag: 1579) aus Mönchengladbach nachgewiesen. Davon werden 1250 Personen (Vortag 1238) als genesen geführt. Aktuell befinden sich 1143 Personen (Vortag: 1137) in Quarantäne, 34 werden im Krankenhaus behandelt, verstorbene sind 53 Menschen (40 an Covid-19; 13 mit Covid-19). Die Neuinfektionen der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner werden mit103,1 angegeben.

Heute berät ein als „Corona-Kabinett“ bezeichnetes Gremium in Berlin, welche weiteren Zwangsmaßnahmen verordnet werden sollen, um die Sache in den Griff zu bekommen. Dabei hat sich herausgestellt  – wie ein Blick nach Belgien und Frankreich zeigt -, dass mit Zwangsmaßnahmen, die Verbreitung des Virus nicht zu hemmen ist. 

Zu dieser Auffassung kommen auch Niedergelassene Ärzte und Virologen (Streeck u.a). Sie sagen,  es gebe keine einheitliche wissenschaftliche Grundlage dafür, den Pandemieverlauf allein nach der Anzahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen zu bewerten und daraus, wie es bisher geschieht, Einschränkungen abzuleiten.

Die Unterzeichner eines Papiers, das in Berlin zirkuliert, sind überzeugt, dass eine Pandemie-Bekämpfung ausschließlich im Rahmen einer Kontaktpersonennachverfolgung nicht mehr möglich sei. Stattdessen sollten sich Politik, Medizin und Öffentlichkeit darauf konzentrieren, Risikogruppen besser zu schützen.