Wie sich das Leben besser anfühlt

MM_ist_schlagfertig_Cover.inddDas Leben erscheint gelegentlich kompliziert. Dabei bedarf es oft nur einer kleinen Anregung, um den berühmten Ariadnefaden zu sehen, der aus dem Labyrinth führt. Madame Missou ist so eine Person, die dabei helfen kann, besser zurecht zu kommen.

Madame Missou ist Autorin und Inhaberin eines kleinen Cafés. Darüber hinaus Mutter, Freundin und Ehefrau – kurzum: Sie steht mit beiden Beinen im Leben. Mehr als einen Café au lait und einen Plausch mit ihrer besten Freundin braucht sie nicht, um zufrieden zu sein.

Mutig und neugierig begegnet Missou dem turbulenten Alltag und ist immer up to date. In kleinen Ratgebern schreibt sie über Themen, die uns täglich beschäftigen und Herausforderungen, denen frau sich heute stellt. Die Dame ist interaktiv und freut sich über Anregungen und neue Kontakte, herzustellen mit: www.madamemissou.de

Insgesamt sechs Ratgeber hat Madame Missou veröffentlicht. Aus ihnen hat das Gladbacher Tageblatt eine Serie von Texten zusammengestellt, die das Leben leichter machen. Sie erscheint donnerstags, samstags und montags.

Der Ratgeber, aus dem der folgende Beitrag stammt, heißt „Madame Missou ist schlagfertig“, ISBN: 978-3-86936-789-7, GABAL Verlag, Frankfurt/M., 2017 (Cover nebenan). Der Preis der Bücher ist jeweils € 14,- (D) und € 14,40 (A)).

Der Körper-Check-up
Halten wir fest: Das Empfinden für den eigenen Körper und sein bewusster Einsatz spielen eine wichtige Rolle für unsere Schlagfertigkeit. Die folgenden kleinen Übungen sollen dich mit deinem Körper vertrauter machen.

1. Körperbild
Nimm dir einen Zeichenblock zur Hand. Das beste Ergebnis erhältst du, wenn du drei Blätter eines Zeichenblocks mit Tesafilm quer untereinanderklebst. Skizziere darauf den Umriss deines Körpers. Schreib dann mögliche Beschwerden in deinem Körper an die jeweilige Stelle, wo du sie empfindest, zum Beispiel „Kopfschmerzen“, „Magenbeschwerden“, „Neigung zum Erröten“ und so weiter. Wähl nur die Aspekte aus, die dich wirklich in deinem Auftreten behindern und deine Durchsetzungsfähigkeiten einschränken. Zu all diesen Schwachpunkten kannst du dir nun gezielt
schützende und heilende Handlungsstrategien überlegen. Mir wurde erst bei dieser Übung bewusst, dass ich über manche körperlichen Beschwerden einfach so hinweggehe. Das ist nie gut, da von selbst selten etwas besser wird. Weiter geht es in deinem Bild
nun mit dem Energiediagramm.

2. Energiediagramm
Nun kommen Farben ins Spiel: Überleg dir, wie die Energien in deinem Körper meistens verteilt sind. Für Zonen mit viel Energie, also Wärme bis Hitze, wählst du warme Farben, also Rottöne bis helles Gelb. Je weniger Energie du in einer Körperregion empfindest, umso kühlere Farben wählst du, etwa bis zu einem dunklen Blau. Solltest du zu Körperregionen gar kein Gefühl haben, färbst du sie schwarz. Fertig gemalt? Voilà, Regionen mit viel Energie geben dir Hinweise, wo du gut mit dir im Kontakt bist. Diese sollten positiv bedacht werden, hier schlummern potenzielle Ansatzpunkte für deine Schlagfertigkeit. Viel Energie im Kopf zeigt zum Beispiel, dass du zunächst alles verstehen willst. Nimm diesen Wunsch ernst. Wunderbar, es fällt dir also nicht so schwer, bestimmte Strategien für Schlagfertigkeit zu lernen, zu planen und bewusst einzusetzen. Regionen mit besonders wenig Energie bedürfen liebevoller Zuwendung. Überlege, wie du sie gezielt aktivieren kannst.

Ich gehöre beispielsweise zu denjenigen Frauen, die häufig kalte, also mit wenig Energie versorgte Füße haben. Deshalb verliere ich mitunter leichter die Balance. Jede mögliche Aktivierung von Energie in den Füßen ist da hilfreich: Massagen, durchblutungsfördernde Cremes oder Lotion, Heiß-kalt-Wechselbäder oder spezielle Einlegesohlen. Einiges davon habe ich schon ausprobiert und es wirkt erstaunlich gut! Zugegeben, diese Übung klingt ein wenig esoterisch. Aber sei doch einfach mutig und neugierig und probier es einmal aus!

Fortsetzung am Samstag, dem 03.02.18

Schreibe einen Kommentar