Wie wir uns selbst ein Bein stellen

Der Ratgeber „Madame Missou hat gute Laune“, ISBN 978-3-86936-784-2, GABAL Verlag, Frankfurt/M., 2017. Der Preis der Bücher ist jeweils € 14,- (D) und € 14,40 (A).
Der Ratgeber „Madame Missou hat gute Laune“, ISBN 978-3-86936-784-2, GABAL Verlag, Frankfurt/M., 2017. Der Preis der Bücher ist jeweils € 14,- (D) und € 14,40 (A).
„Diese Angewohnheit kann überaus nervenzerreibend sein. Du liegst abends im Bett und möchtest nur noch schlafen – doch dann geht es los: Dein Gehirn kommt so richtig auf Hochtouren,“ beschreibt Madame Missou eine Situation.

Wir erinnern uns: Madame Missou ist Autorin und Inhaberin eines kleinen Cafés. Darüber hinaus Mutter, Freundin und Ehefrau – kurzum: Sie steht mit beiden Beinen im Leben. Sie ist interaktiv und freut sich über Anregungen und neue Kontakte, herzustellen mit: www.madamemissou.de

Du stellst dir selbst Fragen, malst dir die Zukunft aus und grübelst über den Alltag. „Wie soll ich beruflich in den nächsten Jahren vorankommen? Wie wird meine Beziehung in zehn Jahren aussehen? Warum war mein Chef heute so distanziert?“ Das ständige Nachdenken und Suchen nach Antworten raubt uns nicht nur den Schlaf, sondern auch die Energie und den Mut, entschlossen zu handeln. Ein glückliches Leben ist erst dann möglich, wenn wir unsere menschliche Einfachheit und Naivität zulassen, wusste schon Erasmus von Rotterdam. Der Weg zum Unglück dagegen besteht darin, über alles nachzudenken, alles permanent infrage zu stellen und ständig trüben Gedanken nachzuhängen und sich damit selbst ein Bein zu stellen.

Erasmus sagt, wir konnen erst dann glücklich sein, wenn wir zu einem gewissen Maße ignorant sind: Manchmal müssen wir die Dinge ignorieren, die uns bewegen und die Gedanken beherrschen, und stattdessen einfach ich sein. Wie können wir das erreichen? Lass uns weniger nachdenken und schneller ins Handeln kommen. Wir sollten hin und wieder spontan sein und Dinge wagen, ohne sie rational zu begründen. Wie wäre es mit einer Rucksack-Tour durch Irland, statt sich auf das neue Großprojekt bei der Arbeit zu stürzen?

Schalte den Gedankenmotor am Abend bewusst ab: Gönn dir vor dem Schlaf einige Stunden Unbeschwertheit, in denen du keine Grübelei zulässt. Sei dabei ignorant und verdränge Gedanken, die dich verunsichern.

Das ist leichter gesagt als getan, das weiß ich nur zu gut! Solltest du doch wieder mit der Grübelei beginnen, versuch, an etwas ganz Schönes zu denken, das deine Laune hebt: Vielleicht an den Sonnenuntergang an einem herrlichen Strand? Ein köstliches Essen bei Kerzenschein? So einfach der Gedanke sein mag – er soll dich zur verdienten Ruhe kommen lassen.

Alors: Gönnen wir uns den Luxus, die Gedanken einfach mal ins Schöne schweifen zu lassen!

Wird forgesetzt

Schreibe einen Kommentar