Wilde Verfolgungsjagd

Einer Streifenwagenbesatzung fiel gestern Abend (07.08.16) gegen 19 Uhr auf der Erzbergerstraße ein junger Motorradfahrer auf, der ohne Helm auf dem Gehweg fuhr. Als der Motorradfahrer bemerkte, dass der Streifenwagen wendete, um ihn zu kontrollieren, gab er Gas und raste davon. Er flüchtete vor dem ihn verfolgenden Streifenwagen mit hoher Geschwindigkeit und unter Missachtung aller Verkehrsregeln kreuz und quer durch Pesch und Hardterbroich. Durch die vielen dort befindlichen verkehrsberuhigten 30er-Zonen mit der Vorfahrtsregel „Rechts vor Links” raste er mit 70-80 km/h. An der Kreuzung Ückelhover Straße/Hofstraße gab er nochmal Gas und überquerte sie, obwohl sie für ihn bereits mehrere Sekunden Rotlicht zeigte, mit rund 100 km/h. Anschließend ging die Flucht mit überhöhter Geschwindigkeit weiter über die Rheinstraße in den Volksgarten, wo der 16jährige Fahrer schließlich in der Bungt gestellt werden konnte.

Das Motorrad, an dem ein gestohlenes Kennzeichen angebracht war, wurde sichergestellt, dessen Eigentums- und Zulassungsverhältnisse sind noch zu klären. Den Fahrer erwartet ein umfangreiches Ermittlungs- und Strafverfahren u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren und Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis.

Schreibe einen Kommentar