Zigarettenautomat gesprengt

Ein aufmerksamer Passant dürfte drei bislang unbekannten Automatensprengern ins kriminelle Handwerk gepfuscht haben. Sie flüchteten und dürften nach ersten Feststellungen nicht allzu viel Beute gemacht haben. Der angerichtete Schaden allerdings ist groß. Der Automat (Foto) wurde aufgesprengt, Zigarettenschachteln die zurückblieben, sind durch die Hitzeentwicklung unbrauchbar geworden.

gesprengter Automat

Es geschah am Mittwoch, dem 14.10.20, um 02:50 Uhr,  als ein Autofahrer in Willich von der Karl-Arnold-Straße in die Jakob-Kaiser-Straße einbiegen wollte. Dabei stellte er fest, dass dort mitten auf der Fahrbahn ein Pkw stand. Nachdem er sich diesem bis auf wenige Meter genähert habe, rannten drei Männer – von einem Zigarettenautomaten kommend – zu einem dunklen Pkw-Kombi, der auf der Fahrbahn stand und rasten in Richtung Autobahn davon. Der Zeuge informierte sofort die Polizei, die bereits nach drei Minuten vor Ort war, auch zu dem Kennzeichen an dem Auto, und die Fahndung wurde eingeleitet. Leider verlief diese negativ. Die Verdächtigen werden etwa 160 m – 165 cm groß geschildert, auffallend dünn und schwarz gekleidet. Sie hatten Rucksäcke dabei. Bei dem Fluchtfahrzeug handelte es sich um einen schwarzen/dunklen Pkw Kombi. Das mitgeteilte niederländische Kennzeichen allerdings gehört zu diesem Fahrzeug nicht. Die Ermittlungen dauern an. 

Die Kripo bittet um Mithilfe: Wer hat in der Nacht rund um den Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat ein verdächtiges Fahrzeug mit niederländischen Kennzeichen in Tatortnähe oder auf der Flucht zur und später auf der Autobahn beobachtet? Hinweise erbittet die Kripo in Kempen mit der Rufnummer 02162/377.