Zwei Raubüberfälle

Am Sonntagabend (06.03.16) und heute in den frühen Morgenstunden, gegen 5.20 Uhr, kam es im Stadtgebiet zu Raubüberfällen.Zum einen war eine Gaststätte an der Rheydter Bahnhofstraße Ziel des Räubers. Er schlug die Inhaberin und forderte, die Tageseinnahmen herauszugeben. Die junge Frau (25) setzte sich zur Wehr, sodass es dem Täter lediglich gelang, ihr das Handy wegzunehmen.

Die Frau erlitt ziemliche Verletzungen. Der Mann flüchtete zu Fuß in Richtung Wilhelm-Schiffer-Straße. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 24 – 28 Jahre alt, ca. 168 – 170 cm groß, hellbraune Haare, gepflegte Frisur, gepflegtes Äußeres, sportliche, normale Statur, bekleidet mit Jeanshose, Sportschuhen, T-Shirt, Hemd und schwarzer Jacke. Er trug das Hemd über der Hose. Das Hemd war deutlich länger als die Jacke.

Er sprach ein sehr schlechtes Deutsch, sein Aktzent wird mit russisch oder polnisch angegeben.

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen des Vorfalles. Hinweise bitte mit Tel.Nr. 02161-290.

Der zweite Raubüberfall ereignete sich in einer Tankstelle in Wickrath. Ein bislang unbekannter Mann überfiel kurz vor 22 Uhr den Betrieb auf der Gelderner Straße. Während der alleine anwesende Angestellte damit beschäftigt war, Waren einzuräumen, betrat der maskierte und mit einem Messer bewaffnete Räuber die Geschäftsräume und forderte unter Vorhalt des Messers die Herausgabe von Bargeld. Der Räuber dirigierte den Kassierer hinter die Kassentheke und ließ sich von ihm Bargeld in einen mitgebrachten hellen Rucksack packen. Anschließend verließ er die Tankstelle und floh zu Fuß über die Gelderner Straße in Richtung Adolf-Kempken-Weg.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben: Etwa 170 cm groß und schmächtig, bekleidet mit einer dunklen Jacke mit beigefarbener Kapuze, die er sich übergezogen hatte. Unter der Kapuze befand sich eine schwarze Gesichtsmaske mit offensichtlich selbst herausgeschnittenen Löchern für die Augen. Bewaffnet hatte sich der Räuber mit einem Küchenmesser (vermutlich) mit schwarzem Griff und gezahnter Klinge.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei, Telefon-Nr. wie oben.

Schreibe einen Kommentar