Zwei unbeholfene junge Männer

Polizei fasst Brüder nach Verfolgungsfahrt, welche sie sich mit der Orrdnungsmacht lieferten, als diese sie am Sonntag, 21.02.21, gegen 15 Uhr, kontrollieren wollte. Sie waren mit ihrem Fahrzeug auf dem „Ohlerkirchweg” aufgefallen. Beim Anhalteversuch beschleunigte der Fahrer des schwarzen Audi und versuchte sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. Dabei beschleunigte der Fahrer derart, dass es dem verfolgenden Streifenwagen aufgrund der hohen Geschwindigkeit nicht möglich war, den Kontakt zum Fahrzeug zu halten.  Das Fahrzeug flüchtete zunächst über Ohlerkirchweg, Konradstraße und Gingterstraße. Auf der Konradstraße, die für die Durchfahrt verboten und auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h hat, kam es zu einem Beinahunfall. Eine 86jährige Dame aus Mönchengladbache mit Rollator musste durch ihre Tochter zurückgezogen werden, um einen Unfall zu verhindern. 

Auf der Gothaer Straße wurde dann das Fahrzeug abgestellt und die Flucht der beiden Personen fußläufig fortgeführt.  Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnten die beiden 21 und 20 Jahre alt, angetroffen werden. Da nicht zweifelsfrei ist, wer das Fahrzeug führte, wurde bei beiden Personen ein Drogentest durchgeführt, der positiv signalisierte, was eine eine Blutprobe zur Folge hatte. Der Führerschein des 20jährigen wurde sichergestellt. Der andere unbeholfene junge Mann ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das Fahrzeug war nicht zugelassen. Da es der Einziehung unterliegt und Spurensicherungmaßnahmen anstehen, wurde das Fahrzeug sichergestellt. 

Gegen beide Personen wird ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennen, sowie Führen eines Kraftfahrzeuges unter Drogeneinfluss eingeleitet. Beide wurden nach Abschluss der Maßnahmen entlassen.