Breidenbacher Hof: Nun empfängt The Duchy

The Duchy im Breidenbacher Hof ist auf. Die Brasserie in dem Luxushotel an der Düsseldorfer Kö empfängt Gäste. Eigentlich sollte das ja im März schon sein, aber der Umgang mit Corona verhinderte das. 

Restaurant THE DUCHY im Breidenbacher Hof in Düsseldorf am 24.04.2020.

Die Macher des Restaurants haben sich etwas einfallen lassen, um dem Zeitgeist zu entsprechen und die Geschichte lebendig zu halten. Immerhin wurde der ursprüngliche Breidenbacher Hof 1812 eröffnet, in der Spätphase des Herzogtums (englisch Duchy) Berg und auch die des Usurpators Napoleon, eine Epoche, in der das Düsseldorfer Schloss Sitz der Herzöge war, eine Zeit unaufgeregter Eleganz mit Stil, und hier knüpft The Duchy an.

Duchy ist ebenfalls ein Name für einen fiktiven, weiblichen Charakter, der das Konzept inspirierte. Es ist eine weltgewandte Art, die sich durch Humor und Klugheit auszeichnet und die schönen Dinge des Lebens zu genießen weiß. 

Der Boden des Restaurants ist aus Eichenparkett, das einem Pariser Palais entnommen wurde und Mosaiken aus Singapur, die Wände sind verspiegelt oder mit der Darstellung historischer, auch witziger, Ereignisse dekoriert, die Beleuchtung lässt sich je nach Himmelslicht und Dunkelheit variieren.

Die Brasserie hat auch ein neues kulinarisches Konzept. Um  sich dafür inspirieren zu lassen, haben Cyrus Heydarian und Philipp Ferber, der Chef und sein Executive Chef, die kulinarischen Hotspots in den Hauptstädten Europas aufgesucht und haben herausgefunden, was und wie es der internationale Jetset so bevorzugt. Dabei wurden die Erfahrungen, die mit der Vorläuferin, der Brasserie 1806 gesammelt, nicht vernachlässigt. So gibt es weiterhin Düsseldorfer und rheinische Spezialitäten, z.B. Bratkartoffeln, Kartoffelsuppe, auch „Himmel un Ääd“, aber auch Austern, Trüffel, Hummer, Octopussy und die Derivate davon.

Bei aller Internationalität des Hotels ist The Duchy natürlich auch für das Düsseldorfer Publikum und das aus der Region. Um ihm die Schwellenangst zu nehmen, wurde ein ursprünglicher Eingang zum Breidenbacher Hof auf der Körnerstraße reaktiviert, jetzt lässt sich die Brasserie auch diskret aufsuchen, ohne den Hoteleingang zu benutzen.

Für die grafische Gestaltung rund um The Duchy wurde Tug Rice, ein in New York lebender und arbeitender Künstler, gewonnen. Ihm gelang es, die Welt des beginnenden 19.Jahrhunderts in die heutige Zeit zu transformieren.

Zur Vorberichterstattung geht es hier.

www.theduchy-restaurant.com