Geld für Offene Ganztagsschulen

Die FDP setzt sich für den Ausbau der OGATA ein. Darunter hat man Ganztagsschulen für Grundschulkinder zu verstehen, d.h. der Nachwuchs befindet sich den ganzen Tag in der Schule und wird dort versorgt und betreut, was Eltern, die beide berufstätig sind, das Leben erleichtert. Nun teilt Andreas Terhaag, MdL, mit: Das Land Nordrhein-Westfalen erhält weitere Mittel in Höhe von € 158 Mio. vom Bund für den Ausbau von Schulen und die Bezahlung von Lehrkräften und Betreuung. Er bezieht sich dabei auf eine Mitteilung des Ministeriums für Schule und Bildung in Berlin. 

Der Bund hatte am 28.12.21 2020 die „Finanzhilfen des Bundes für das Investitionsprogramm zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder“ auf den Weg gebracht. Neben den Mitteln vom Bund steueren Land und Kommunen einen je zur Hälfte getragenen Eigenanteil von € 67,8 Mio. bei. Die Mittel können ab sofort für Investitionen in den qualitativen und quantitativen Ausbau ganztägiger Bildungs- und Betreuungsangebote für Grundschulkinder eingesetzt werden. 

Nicole Finger

Davon profitiert auch die Stadt Mönchengladbach. „Mönchengladbach bekommt aus den Bundesmitteln rund € 3 Mio. bei einem städtischen Eigenanteil von 15 Prozent. Das gibt uns die Chance, den Nachfrageüberhang nach OGS-Plätzen weiter zu reduzieren“, so Nicole Finger, Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten in Mönchengladbach. „Momentan können wir die Nachfrage von mehr als 900 Kindern nicht decken. Mit den bereits im Doppelhaushalt ausfinanzierten Maßnahmen schaffen wir 450 neue Plätze. Diese zusätzlichen Mittel müssen wir nutzen, um hier zeitnah noch mehr Druck rauszunehmen. Das ist aufgrund der in der Corona-Situation entstandenen Lerndefizite notwendiger denn je.“ 

Die Bundesförderung sieht jeweils einen Eigenanteil von 30 Prozent der Fördersumme vor, den Land und Kommunen hälftig übernehmen. Förderberechtigt sind Schulträger von Schulen in öffentlicher Trägerschaft sowie Träger genehmigter Ersatzschulen. „… Der ,Offene Ganztag’ leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Berufsleben“, so Andreas Terhaag, der auch Kreisvorsitzender der Mönchengladbacher FDP ist. 

Einige OGATA sind in Gladbach im vergangenen Jahr fertig geworden. Zur Berichterstattung dazu geht es hier