Wo überall gebuddelt wird

Der aktuelle Straßenbaustellen-Informationsdienst für Mönchengladbach zeigt, wo Straßensanierungen, Verlegungen von Versorgungsleitungen, Arbeiten an Ampelanlagen und ähnliches zu Einschränkungen für den Fußgänger, Rad- und Autofahrer führen. Pressestelle, Baustellenmanagement und Ordnungsamt der Stadt haben ihn zusammengestellt. Die angegebenen Zeiten stellen in der Regel das voraussichtliche Fertigstellungsdatum dar. Abweichungen sind möglich.

Neue Baustellen

Ab Montag, 02.11.20 ist der Bahnübergang Herrather Linde, aufgrund von Arbeiten am Bahnübergang, für den Verkehr vollständig gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Dienstag, 03. 11.20. Ab Montag, 03.11.20 ist der Bahnübergang Seidenweberstraße, ebenfalls aufgrund von Arbeiten am Bahnübergang, für den Verkehr voll gesperrt. Die Arbeiten dauern hier voraussichtlich bis Mittwoch, 04.11.20. Eine Umleitung ist jeweils ausgeschildert.

Da mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, werden kundige Verkehrsteilnehmer gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren.

Am Chur/ In der Schley (Bahnübergang), Arbeiten am Bahnübergang, 05.11.- 06.11.20, Vollsperrung.

Am Schmalen Weg/ Dahler Weg (Bahnübergang), Arbeiten am Bahnübergang , 04.11.- 05.11.20, Vollsperrung

Beckrather Mühle (Bahnübergang), Arbeiten am Bahnübergang, 02.11.- 07.11.20, Vollsperrung.

Bruchstraße Ecke Brückenstraße, Gasundichte beseitigen, 13.11.20, Vollsperrung Bruchstraße (bei Hausnummer 86) und Brückenstraße (im Bereich Hirtenweg).

Giesenkirchener Straße 140, Hausanschluss Kanal, 13.11.20, Breitenbeschränkung

Großheide 323 bis Viersener Straße, Deckenüberzug, 18.12.20, Baustellenampel

Herrather Linde (Bahnübergang), Arbeiten am Bahnübergang, 02.11.- 03.11.20, Vollsperrung

Mennrathhött , Straßenbauarbeiten, 27.11.20, Vollsperrung.

Rheindahlener Straße (Bahnübergang), Arbeiten am Bahnübergang, 06.11.- 07.11.20, Vollsperrung

Seidenweberstraße (Bahnübergang), Arbeiten am Bahnübergang – 03.11.- 04.11.20, Vollsperrung

Hier geht es zu den laufenden Baustellen

Was essen wir am Wochenende?

Fleisch zu essen wird uns schon zur Sünde erklärt. Das ist sicher bei weitem übertrieben, aber der Unwille kommt nicht von ungefähr, wer Bilder aus der Massentierhaltung vor Augen bekommt, dem kann schon der Appetit vergehen. Das ist mit Sicherheit eine Fehlentwicklung, die abgestellt werden kann. Das erfordert allerdings eine andere Landwirtschaftspolitik.

Ehe die zu Ergebnissen führt, ist eine Beschäftigung mit der Vollwert und Vegetarischen Küche sinnvoll. Auch das Kochbuch „So kocht man an der Niers IV“ hat ihr ein eigenes Kapitel gewidmet, so wie es auch in den Vorgängerbüchern üblich war. Daraus haben wir ein Rezept für ein Polentagratin ausgesucht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und lässt sich auch an folgenden Tagen aufwärmen.

Guten Appetit!

1 Gedanke zu “Wo überall gebuddelt wird”

Kommentare sind geschlossen.